Aktivierter Buchweizen von Loving Earth

Aktivierter Buchweizen von Loving Earth

Es sieht wie Getreide aus und man könnte vermuten, es handle sich um Weizen. Überraschenderweise ist Buchweizen aber keines von beidem. In Wirklichkeit handelt es sich um den Samen einer Frucht.

Tatsächlich ist Buchweizen gar nicht mit dem Weizen verwandt, sondern stammt aus der Pflanzenfamilie der Sauerampfer, des Vogelknöterich und der Rhabarber. Trotzdem ist diese Alternative zu Weizen so beliebt, dass regelmässig ein internationales Symposion über Buchweizen veranstaltet wird! Wenn du es zu dieser Fachtagung nicht schaffst – hier sind einige Dinge die du über dieses geheimnisvolle Superfood wissen solltest…

Die Vorzüge von Buchweizen werden schon seit mehr als 8000 Jahren von gesundheitsbewussten Trendsettern genossen. In China und Japan wurden Reste von Mahlzeiten gefunden, die ca. 4000 Jahre v. Chr. zubereitet wurden. Etwa um dieselbe Zeit wurde Buchweizen auch in Europa von den ersten Bloggern und Digital Influencern entdeckt! Es wird vermutet, dass der Anbau und die Züchtung dieses Pseudogetreides auf etwa 6000 Jahre v. Chr. zurückgehen.

Eine der besonderen Eigenschaften des Buchweizens ist, dass es kein Gluten enthält und somit eine ausgezeichnete Alternative für Menschen mit Zöliakie ist. Der Samen dieser Pflanze hat einen hohen Proteingehalt, enthält alle wesentlichen Aminosäuren und ist folglich reich an Lysine, Tryptophan und Arginine. Das ist besonders wichtig, da der Körper wesentliche Aminosäuren nicht selbständig herstellen kann und daher vollständig auf Nahrungsquellen angewiesen ist.

Buchweizen ist nicht nur eine reichhaltige Quelle an Zink, Eisen, Kupfer, Magnesium und Vitamin B, sondern auch besonders fettarm. Zudem beinhaltet der Buchweizen viele lösliche Ballaststoffe, welche auch bei der Reduzierung des Cholesterinspiegels ausschlaggebend sind. Der Stärkegehalt des Buchweizens kurbelt die Darmfunktion an und hilft den Blutzuckerspiegel zu verringern. Die Flavonoide im Buchweizen, Quercetin und Rutin haben antioxidantische Eigenschaften.

Buchweizen kann auf verschiedenste Weisen verzehrt werden. Der Samen enthält einen stärkehaltigen Endosperm, der von der Aussenschale entfernt werden kann. Dieses Buchweizenmehl wird häufig in der asiatischen Küche verwendet um Nudeln herzustellen – in Japan als Soba-Nudeln bekannt. Buchweizen wurde auch oft als Brei gekocht und verzehrt und schliesslich von russischen und polnischen Einwanderern nach Amerika eingeführt. Süsse und schmackhafte Varianten von Pancakes und Crêpes sind in der ganzen Welt sehr beliebt – z.B. in Frankreich, Belgien und sogar in Bergregionen Nepals. Zudem eignet sich Buchweizen nicht nur zum Backen von Plätzchen und Kuchen, sondern auch zum Zubereiten von Suppen. Der Buchweizen ist ebenfalls eine tolle Alternative oder Ergänzung zu jeglichen Reis-, Weizen- und Nudelgerichten.

Unsere Lieblinge sind natürlich die Buckinis von Loving Earth! Dieser aktivierte Buchweizen ist ideal für ein gesundes Frühstück mit Nüssen, Früchten und Mandelmilch, sodass der Tag mit frisch getankter Energie begonnen werden kann. Im Gegensatz zu anderen Cerealien wie Hafer und Reis haben die Buckinis eine alkalisierende Wirkung auf den Körper.

Die Vorteile des Buchweizens hören hier aber noch nicht auf! Die Hülle dieses vielfältigen Nahrungsmittels kann für die Herstellung von glutenfreiem Bier genutzt werden und die Schale sogar als Polsterfüllung. Na, das nennt man wohl ein multifunktionales Superfood!

2018-10-20T09:07:09+00:0029. Mai 2017|Loving Earth|

Jetzt 50% Rabatt + portofreie Lieferung! Gutscheincode "xmas19" beim Checkout eingeben! Bis 19. Dez. 2018 oder solange Vorrat! Ausblenden